Mein Auslandsjahr in Panama 2013/2014

Mein Auslandsjahr in Panama 2013/2014




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   10.09.13 17:01
    Liebe Wiebke, ich find
   19.09.13 22:54
    Hey mein schatz <3 <3 <3
   18.11.13 08:25
    Bei längeren Einträgen .
   23.12.13 22:13
    Hallo Liebe Wibke Ich
   10.07.14 20:56
    hey wiwi :) hoffe du h
   28.07.14 21:30
    Very neat article post.M


http://myblog.de/panama-adventure

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Hey, da draussen! Das hier ist mein Blog in dem ich euch von meinem Auslandsjahr in Panama berichten werde Ich reise am 05.09.2013 ab und komme Ende Juli 2014 wieder zurueck. Ich werde so oft es geht bloggen und natuerlich werdet ihr kein wichtiges Ereignis verpassen Viel Spass beim lesen! Eure Wiwi

Alter: 19
 

Mehr über mich...

Ich wünsche mir...:
dass viele meinen Blog lesen und Spass daran haben!
Und dass alle, die mir wichtig sind, gut auf sich aufpassen, waehrend ich weg bin

Ich liebe...:
meine Familie, meine Freunde und alle Menschen die genau so verrueckt sind wie ich

Man erkennt mich an...:
meiner ganz eigenen Art und meinem Lachen

Ich grüße...:
meine Familie, meine Freunde und alle anderen auch
Ich werde euch vermissen!



Werbung



Blog

4 Monate vorbei - Die Karibik ruf!

Ja, ich weiß, ich hab viel zu lange nicht mehr geschrieben. Die Tage zwischen Weihnachten und Geburtstag waren nichts besonderes, sondern eher negativ angehaucht. Ich war krank. Silvester war okay, Maiki und ich haben Bratkartoffeln gemacht und dann wurde zusammen gegessen. Wir hatten uns ziemlich drauf gefreut, da meine Gastmutter uns erlaubt hatte mit meiner Gastschwester wegzugehen. Leider wurde daraus nichts. Meine Gastschwester wollte lieber saufen gehen und somit verbrachten wir Silvester mit meiner Gastmutter und Tierdokus. Glücklicherweise waren wir nicht die einzigen, denen es so langweilig ergangen ist. Nächster Tag - mein Geburtstag. Von "super-sweet 16" war nichts zu spüren. Keine Geschenke, kein gemeinsamer Ausflug. Gar nichts. Also beschlossen Maiki und ich ins Kino zu fahren. Auf dem Weg riss mein Armband, im Kino angekommen, hatten sie kein Popcorn mehr und der Film war so schlecht, dass wir das Kino nach 30 Minuten verließen. Dementsprechend war dann natürlich auch meine Laune, welche nicht gerade gebessert wurde, als es hieß, dass ich leider keinen Kuchen bekommen würde, da Feiertag sei und es keinen zu kaufen mehr gäbe. Ich denke, dass jeder versteht, dass ich mir meinen 16. Geburtstag etwas anders gewünscht hatte. Am 3. Januar ging es dann zur Isla Iguana, was übersetzt "Insel der Eidechsen" heißt. Wir schlugen also am Freitag Nachmittag unsere Zelte auf, machten Lagerfeuer, redeten viel, aßen Pizza und gingen erst spät in der Nacht schlafen. Am Samstag morgen fuhren wir mit 4 Booten zur Insel. Es ist ein Naturschutzgebiet, weshalb wir nicht direkt vor Ort übernachten konnten. Die Insel war wunderschön und hätten wir nicht gewusst, dass wir uns i  Pazifik befinden, hätten wir sicher jedem geglaubt, dass wir in der Karibik gelandet sind. Weiße Sandstrände, Palmen, türkises Wasser und überall rascheln und kriechen von Eidechsen jeder größe und Krebsen. Wir waren beeindruckt. Die Insel ist nicht groß, aber der Weg zwischen den beiden Stränden ging durch einen Dschungel, in dem du dich fühltest, als wärst du im Regenwald. Gegen Nachmittag fuhren wir zurück. Sogut wie jeder hatte einen Sonnenbrand, trotz mehrfachem eincremen und selbst die mit dem dunkelsten Hautton wurden nicht verschont. Keiner hätte die Sonne so stark eingeschätzt. Am Sonntag brachen wir früh auf, da der Rückweg wieder mehrere Stunden benötigte und kamen müde in La Concepcion an.

 

Die letzten Tage verbrachten wir wie üblich. Wäsche waschen, lesen, chatten, einkaufen, reden, ... jedoch machten wir auch 2 Ausflüge. Einen Tag fuhren wir nach Volcan, was ungefähr 45 Minuten von La Concepcion entfernt liegt und trafen im Bus auf einen AFS Schüler aus Hamburg, der uns Volcan zeigte. Viel zu bieten hat Volcan jedoch auch nicht. Der gröbste Unterschied liegt bei der Temperatur. Während es in La Concepcion 34 Grad hatte, waren es in Volcan ca 22. Den Vulkan wollen wir in nächster Zeit einmal mit Begleitung besteigen, da der Weg nicht leicht ist und auch die 2 umliegenden Seen sollen sehr schön sein, der Fußweg war jedoch zu weit um sie noch am gleichen Tag zu besichtigen.

 

Am Tag darauf fuhren wir mit Felix (dem Hamburger) nach Puerto Armulles an den Strand. Obwohl wir ständig im Wasser waren traten wir bereits am Nachmittag den Rückweg an, da die Temperaturen unerträglich hoch waren und die Sonne vom Himmel brannte. Trotzdem war es schön und wir werden sicher nochmal fahren.

 

Die jetzige Woche ist jedoch anders verplant. In Boquete ist eine Messe und am Mittwoch fahren wir in der Nacht nach Panama City um am Donnerstag morgen unsere Visa abzuholen. Anschließend werden wir uns Panama City anschauen und bei einer Person von AFS übernachten, um am Freitag Morgen nach San Blas aufzubrechen. Dort verbringen wir dann das Wochenende, werden verschiedene Inseln besichtigen und auch den Ureinwohnern, den Kuna Yala Indianern, einen Besuch abstatten. Ich bin gespannt und werde euch natürlich berichten, wenn ich zurück bin.

 

Danke nochmal an meine Eltern die mir neben meinem Auslandsjahr auch noch die ganzen Reisen ermöglichen! Ihr seid die besten

 

Bis bald, hasta luego,

 

Eure Wiwi

 

 

13.1.14 19:58


Weihnachten vorbei :)

Nur ein kurzes Zwischenstatement:

Ich habe Weihnachten überstanden Am 22. waren wir auf den Weihnachtsumzügen, wo, wie auch an Karneval, Leute auf Wagen durch die Gegend gefahren sind. Alle waren als Figuren und Tiere aus dem Krippenspiel oder als Weihnachtsmänner verkleidet, nur Engel hab ich nicht gesehen. Von den Wagen wurde mit Süßigkeiten geworfen und es gab Stände, an denen es Essen gab. Es war ein bisschen wie Weihnachtsmarkt, nur dass wir in Tops rumliefen. Nachdem die letzten Tage ganz für die Weihnachtsvorbereitungen genutzt worden waren hieß es am 24. dann "Der Tag, vor dem wir so Angst haben, ist da". Aber so schlimm war es gar nicht.

Wir haben ausgeschlafen, die Kartoffeln geschnitten und den Tisch gedeckt, Bratkartoffeln gemacht und uns fertig gemacht. Um 7 Uhr gab es Abendessen. Lyly hat sehr viel gekocht. Es gab Kartoffelsalat, Kartoffelgratin, Reis, verschiedenes Fleisch und Maikis und meine Bratkartoffeln. Zum Nachtisch hatte meine Tante selber Panna Cotta gemacht, welche hier selbstverständlich anders heißst Dann hieß es warten. In Panama gibt es die Geschenke ja erst am 25., aber meine Familie machte sie nach Mitternacht schon auf. Komischerweise haben alle Leute um Mitternacht ein Feuerwerk gemacht, wobei Maiki und ich uns wie an Silvester gefühlt haben. Maiki hat mir ein Parfum geschenkt und von meiner Gastmama hab ich ein Tshirt bekommen. Es ist nicht sonderlich schön, aber ich habe mich sehr gefreut. Der Gedanke zählt. Hier ist es üblich nach Mitternacht feiern zu gehen, aber wir durften leider nicht. Lyly meinte es wäre zu gefährlich, aber an Silvester dürften wir meine Schwester begleiten.

Aber die Erfahrung war gut und Maiki und ich waren positiv überrascht, nachdem wir uns alles schwarz ausgemalt hatten. Trotzdem habe ich meine Familie sehr vermisst und freue mich schon darauf, nächstes Jahr wieder normal Weihnachten zu feiern.

Am 25. ist sogut wie nichts mehr passiert, alles wirkte wieder normal, halt so, als wäre es August

 Ich hoffe ihr hattet schöne Feiertage mit euren Familien und euch geht es gut:

 

Viele liebe Sonnenstrahlen nach Deutschland,

eure Wiwi

26.12.13 18:47


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung