Mein Auslandsjahr in Panama 2013/2014

Mein Auslandsjahr in Panama 2013/2014




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   10.09.13 17:01
    Liebe Wiebke, ich find
   19.09.13 22:54
    Hey mein schatz <3 <3 <3
   18.11.13 08:25
    Bei längeren Einträgen .
   23.12.13 22:13
    Hallo Liebe Wibke Ich
   10.07.14 20:56
    hey wiwi :) hoffe du h
   28.07.14 21:30
    Very neat article post.M


http://myblog.de/panama-adventure

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Hey, da draussen! Das hier ist mein Blog in dem ich euch von meinem Auslandsjahr in Panama berichten werde Ich reise am 05.09.2013 ab und komme Ende Juli 2014 wieder zurueck. Ich werde so oft es geht bloggen und natuerlich werdet ihr kein wichtiges Ereignis verpassen Viel Spass beim lesen! Eure Wiwi

Alter: 19
 

Mehr über mich...

Ich wünsche mir...:
dass viele meinen Blog lesen und Spass daran haben!
Und dass alle, die mir wichtig sind, gut auf sich aufpassen, waehrend ich weg bin

Ich liebe...:
meine Familie, meine Freunde und alle Menschen die genau so verrueckt sind wie ich

Man erkennt mich an...:
meiner ganz eigenen Art und meinem Lachen

Ich grüße...:
meine Familie, meine Freunde und alle anderen auch
Ich werde euch vermissen!



Werbung



Blog

Sommerferien in Panama :)

So, ich melde mich heute mal wieder, um euch einen kleinen Bericht zu erstatten. Viel gibt es jedoch nicht zu erzählen. Wir "wollten" Dienstag ja eigentlich in die Schule gehen und sind auch schön brav aufgestanden, aber als wir um 7 in der Schule ankamen, waren weit und breit keine Schüler zu sehen und als wir nach Hause kamen, lachte meine Gastmama uns erst mal aus, dass wir überhaupt gegangen waren. Mittwoch und Donnerstag blieben wir der Schule jedoch fern und Freitag fuhren wir zu unserem letzten Schultag, um nach 20 Minuten wieder zu gehe.

 

Ab dem Moment hatten wir Sommerferien. Eigentlich gehen die Ferien ja 2,5 Monate, aber da wir die letzten 2 Wochen schon nicht in der Schule waren, sind es für uns wohl 3 Monate.

Maiki wohnt noch bei mir, worüber ich nicht gerade traurig bin und wird, so wie es aussieht, erst nach Silvester wechseln. Wir verbringen in letzter Zeit viel Zeit in David und haben uns vor einer Woche ein Fitnessstudio gesucht, damit wir etwas zutun haben.

Es ist schon ein großer Unterschied. In München kannst du immer etwas machen und hier sitzt du manchmal da und fragst dich "Was soll ich heute machen?". Langweilig wird es jedoch nicht. Maiki und ich kochen gerne zusammen, haben einiges mit unserer Wäsche zutun, die wir selber waschen müssen, müssen alle 2 Tage die Veranda putzen und unser Zimmer macht sich auch nicht von selber sauber. Wir sind also beschäftigt. Das letzte Wochenende lagen wir mit einem ziemlichen Muskelkater flach, nachdem uns der Trainer im Fitnessstudio gleich an unsere Grenzen gebracht hat. Gestern sind wir trotzdem wieder gegangen und haben es auch morgen vor.

 

Die Ferien werden wir ansonsten mit reisen verbringen. Wir haben eine Panama-Rundtour vor, bei der wir andere Austauschschüler besuchen und im März, also schon nach den Ferien, ist eine Reise von AFS geplant, nach San Blas (Karibik-Küste). Auch unsere nähere Umgebung wollen wir uns noch auf eigene Faust anschauen. David ist "groß", Boquete, Volcan und Cerro Punta (kältere Orte in Panama - 18/19 Grad durchschnittlich) liegen in der Nähe und müssen von der Natur her wunderschön sein, und auch Puerto Armuelles (Strand) ist nicht weit entfernt. Wir werden wohl Tagesausflüge dorthin machen. Was natürlich ebenfalls auf unserer To-Do-Liste steht, ist den Vulkan zu besteigen. Das ist so etwas besonderes, weil du auf der Spitze 2 Weltmeere sehen kannst. Wir nehmen einen Führer mit, da es so einige Höhenmeter sind und der Weg nicht leicht ist. Eine andere Austauschschülerin, die letztes Jahr in Panama war, meinte zu mir "Die Hälfte von allen, die hoch gelaufen sind, haben geweint, weil der Aufstieg so schwer war, aber es hat sich gelohnt.". Wir werden es wagen

 

Heute Nacht wurden Maiki und ich von Tieren ín unserem Zimmer wachgehalten, woraufhin wir heute erst einmal alles durchgewischt haben und ich meine Kommode geräumt habe. Nachdem wir eine Kakerlake zwischen meiner Kleidung gefunden haben und gemerkt haben, dass die Kommode allgemein nach Pilzen riecht, habe ich entschieden, den Rest des Jahres, aus meinem Koffer zu leben. Jetzt waschen wir gerade die Sachen, die den Geruch der Kommode angenommen haben und später werden wir kochen.

Meine Gastmama ist als Betreuung für meinen Gastcousin, auf einer Klassenfahrt und dadurch sind Maiki und ich mit meinem Gastpapa und meiner Gastschwester alleine zuhause.

 

Trotz Adeventskalender (Danke nochmal, Mama!!) bekommen wir nicht in den Kopf, dass in einer Woche Weihnachten ist. Die Sonne scheint, wir schwitzen und haben um uns herum Palmen. Irgendwo fehlt uns doch der Schnee, die Plätzchen, die Lebkuchen, der Adventskranz und die kuschlige Atmosphäre, wenn es draußen kalt ist und man sich drinnen aufs Sofa kuscheln kann. Die andere Frage ist, ob wir überhaupt Weihnachten wollen. Hier gibt es die Geschenke am 25., aber Maiki und ich werden wohl dieses Jahr leer ausgehen.

So richtig glücklich ist im Moment keiner hier, wenn man sich so bei den anderen Austauschschülern umhört. Das ist jedoch nicht gerade ein Wunder, da uns der Kulturschock gerade überrollt. So vieles ist anders und so vieles wünscht man sich aus Deutschland. Es ist wirklich überraschend, wie sehr Panama den Blick auf Deutschland verändert.

 

Die ersten 3 Monate sind vorbei und noch würde keiner sagen, dass Panama "die beste Entscheidung meines Lebens", "eine geile Zeit", oder sonst irgendwas sei, aber irgendwo her müssen die Betreuer, die uns das in Deutschland erzählt haben, diese Einstellung ja herhaben. Wir wollen jedenfalls alle durchhalten, um hoffentlich mit der gleichen Einstellung nach Hause zu kommen. Und eines steht fest: Eine Menge dazulernen und an Erfahrungen gewinnen, das tun wir hier.

 

Nächste Vorfreude ist nicht mein 16. Geburtstag, vor dem zittere ich hier eher, sondern Karneval Man muss sich immer was suchen, für was es sich lohnt zu bleiben POSITIV DENKEN :D

 

Ganz liebe Grüße ins kalte Deutschland, schöne letzte Schulwoche und WUNDERSCHÖNE WEIHNACHTEN, falls ich davor nicht mehr schreibe.

 

Eure Wiwi

17.12.13 22:01


Infusion und Kurzurlaub :) + Advent?!

Jaja, die letzten 2 Wochen, waren mal wieder äußerst aufregend. Okay, nein, nicht wirklich. Die 2 einzigen aufregenden Dinge stehen quasi schon in der Überschrift. Maiki ging es seit Montag nicht so gut und Mittwoch hab ich dann echt Angst bekommen und bin kurzerhand mit ihr zum Arzt. Der hat sie gleich mal an Tropf gehängt, meinte es wäre wohl einfach ziemlich viel für die Nerven in der letzten Zeit und so haben wir einige Stunden beim Arzt gesessen, damit Maiki nach 4 Stunden Infusion, dann trotzdem in meinen Armen umgekippt ist. Donnerstag ging es ihr ein Stück besser, aber den Schultag musste ich trotzdem alleine überstehen. Am Nachmittag hab ich sie besucht und danach zuhause Sachen gepackt, um am Freitag (leider ohne Maiki) nach Rio Hato aufzubrechen. Um 5 Uhr in der Früh sind Luise und ich in den Bus nach David gestiegen und um 6 Uhr saßen wir im völlig unterkühlten Bus. Um 12 waren wir in Rio Hato und waren wieder total überwältigt. Tolle Ferienanlage, 5 Minuten Fußweg an den Strand und richtig nette Leute (15 Deutsche, 1 Mädchen aus Belgien, 1 Mädchen aus den USA, Junge aus Thailand und 3 Betreuer). Es gab Mittagessen und anschließend verbrachten wir den Rest des Tages am Strand. Freitag Abend durften wir dann Party machen, wo es zum Glück keiner maßlos übertrieben hat, aber trotzdem war der nächste Morgen für einige nicht unbedingt rosig :D Pool, nochmal Strand und abends Pizza essen machten den Samstag ebenfalls zu einem schönen Tag. Das Highlight am Samstag war auf jeden Fall das Lagerfeuer, das wir am Strand gemacht haben und, dass wir solche Laternen steigen lassen durften. Hatte ich davor noch nie gemacht, weil das ist ja in Deutschland verboten Sonntag früh waren wir dann nochmal am Pool und mussten dann leider auch schon wieder aufräumen und die Heimfahrt antreten. In Santiago (dort mussten wir umsteigen) haben wir 2 Deutsche kennengelernt, die in Latein-Amerika rumreisen. Manchmal fragt man sich wirklich, wie klein die Welt eigentlich ist. Trotz frühem aufbrechen, sind wir erst um halb 10 in La Concepcion angekommen.

Montagwar trotzdem wieder normal Schule, was dann aber auch genug für den Rest der Woche war :D Den Dienstag verbrachte ich mit Maiki in den 3 Kiosks unserer Schule, da unsere Klassen Tests schreiben mussten und wir daher frei hatten. Mittwoch waren wir Austauschschüler alle in David in einer Schule eingeladen (CFM) und haben wieder richtig nette Leute kennengelernt. Sie konnten alle wesentlich besser Englisch, als die Leute auf unserer Schule und manche sogar ein bisschen Französisch. Wir haben sozusagen "Thanks-giving" mit ihnen gefeiert, was im groben und ganzen aus essen, tanzen, singen und reden bestand. Insgesamt hatten aber alle ihren Spaß. Donnerstag hatten wir eigentlich geplant in der Früh (anstatt Schule) nach Volcan zu Desfiles zu fahren (mal wieder :P ), aber nachdem sowohl Maiki, als auch Luise am Vorabend aus ihren Gastfamilien geholt worden waren um zu wechseln und deshalb bei mir übernachtet hatten, waren wir alle zu müde und verbrachten den Tag zuhause. EIGENTLICH hätten wir ja in Volcan übernachtet und wären deshalb am Freitag auch nicht in der Schule gewesen, aber wir waren ja nicht in Volcan, weshalb wir trotzdem zu 3. entschieden, dass wir nicht in die Schule wollten. Als wir um 12 Uhr mittags aus dem Zimmer gekrochen kamen, fragte meine Gastmama nicht mal, warum wir nicht in der Schule waren. Luise wechselte am Nachmittag in ihre neue Gastfamilie und Maiki und ich verbrachten ein entspanntes Wochenende bei mir. Von uns aus hätten wir genug Entspannung gehabt, aber Sonntag Abend (gestern) steht auf einmal mein kleiner Gastcousin vor mir und meint "Ihr wisst schon, dass morgen keine Schule ist - Feiertag!". Fanden Maiki und ich natürlich nicht gerade schlimm Morgen ist dann aber ausnahmsweise doch mal wieder "Unterricht", zu dem wir auch erscheinen werden.

 

Die Temperaturen werden hier immer wärmer (anstatt kälter wie in Deutschland), die Vorstellung, dass der 1. Advent schon vorbei ist, wirkt echt irreal und generell fällt es schwer sich vorzustellen, dass bald Weihnachten ist. Weihnachtsmusik und Weihnachtsschmuck ist trotzdem schon überall.

 

Ich wünsche euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit!

 

Liebe Grüße und Sonnenstrahlen ins kalte Deutschland <3

 

Eure Wiwi

3.12.13 00:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung